Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt
Geführt von der Lufttransportvereinigung, ist Spec 2000 eine Spezifizierung von
Standardformaten für den Informationsaustausch zwischen den Fluggesellschaften
und deren Lieferanten.


SPEC 2000

Turbinenklingen

Einer der weltgrößten Hersteller von Flugzeugmotoren,
beauftragte Pryor einen ganzen Markierungsprozess
zu entwerfen und herzustellen, für die Integration in ihre
Turbinenklingen-Produktion.

Pryor entwarf und konstruierte zwei voll automatische
Beschriftungssysteme. Vor der Bearbeitung werden die
Klingen mit einem maschinenlesbaren DMT Code (vom
Kunden entwickelt), basierend auf Pryor s eigener
Punktmarkierungs-  Technologie, markiert. Der Code
wird automatisch überprüft und die Kundendatenbank
aktualisiert. Der Code wird in mehreren Phasen während
des gesamten Fertigungsprozesses genutzt, um die
Bearbeitungsprozesse automatisch zu kontrollieren.

Fertige Klingen passieren die zweite Station, die den
DMT Code decodiert, einen lesbaren Text generiert und
markiert ,danach die optische Zeichenerkennung (OCV)
nutzt, um die Qualität der Markierung zu garantieren.
Beispiel für einen 2D
DMT Code
2D-Codierung eignet sich ideal für die Kennzeichnung von Turbinenklingen.
Die wichtigsten Funktionen sind:


Flugzeugreifen

Flugzeugreifen müssen dauerhaft gekennzeichnet werden, so
dass Fluglinienbetreiber (einschließlich militärischer Kunden)
die Lebensdauer eines Reifen schnell herausfinden können,
um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Die
Nutzungsdauer von Flugzeugreifen kann  bis zu  acht  Rund-
erneuerungs-Prozesse einschließen, um die Lebensdauer zu
verlängern.

Bestehende Technologien wie Barcode-Etiketten oder Drucken
haben sich als ungeeignet herausgestellt. Aufkleber und
gedruckte Codes werden im Gebrauch zu leicht beschädigt;
für den Menschen lesbare Codes unterliegen menschlichen
Umsetzungsfehlern.

Zur Lösung verwendet man einen geformten Barcode, auch bekannt als  "Bumpy Bar Code".

Während der Herstellung wird mit dem "Bumpy-Barcode" die Reifenhülle gekennzeichnet. Der Code wird mit
einem Handscanner gelesen, und der Lesevorgang wird in Nullkontrastbedingungen archiviert.

Bumpy Barcodes lassen sich direkt in einer Reihe von Materialien markieren, indem man Pryor-Markier-Systeme
verwendet, die alle Vorteile von maschinell lesbaren Barcodes in Technikumgebungen zu Verfügung stellen.



•  Kleiner-Codebereich erlaubt es, große Mengen an Daten auf einer kleinen
   Fläche
   zu markieren.
•  Wird automatisch dekodiert unter Verwendung der auf Vision basierenden
   Technologie.
Schnellauswahl  Produkte
Über uns
Copyright © 2011 by Pryor Marking Technology Ltd.
Website by hartmaen
All Rights reserved
[Home] [Impressum] [Empfehlungen] [Link 3] [Admin]
Events
Downloads
Zubehör
Home
Newsletter
Maschinenregistrierung
Kunden Login
FAQ
Seitenübersicht
Kontakt
NEUHEITEN